Mung Dal

top feature image

Mung Dal

Der gelbe Mung Dal oder Mung Daal ist die geschälte Form der grünen Mung­bohne. Sie ist im Ayur­veda die Königin aller Hülsen­früchte. So weist sie mit 24% einen hohen Anteil an Eiweißen auf. Dieser gilt wegen seines um­fang­reichen Lysin­anteils als be­son­ders wert­voll. Darüber hinaus sind Mung­bohnen ka­lo­rien­arm, den­noch ent­halten sie ca. 60% an komplexen Kohlen­hydraten. Be­son­ders der hohe Anteil von 16% an Ballast­stoffen sowie se­kun­dären Pflanzen­stoffen, Vitaminen und Spuren­elementen macht die Mung­bohne als Nahrungs­mittel so ein­malig. Sie ist leichter ver­dau­lich und verursacht weniger Blähungen als vergleichs­weise europäische Hülsen­früchte

Der Mung Dal wird in mehreren Etap­pen zubereitet: Mung Dal waschen und ein­weichen, den rohen Mung Dal kochen, den Gewürz­sud mit Ghee zu­be­rei­ten und den zweiten Gewürz­sud mit Ko­ri­an­der an­richten. Die Zu­gabe ver­schie­denster Gewürze nach Be­lieben machen den Mung Dal jedes Mal zu einer ge­schmack­lichen Über­raschung. Um die Blähungen abzumildern empfiehlt sich die Zugabe von Fenchelsamen und Bohnenkraut im Gewürzsud.

Zutaten:

Für den Gewürzsud:

  • 300g gelber Mung Dal
  • 2l Wasser + Wasser zum Waschen
  • 1 EL Ghee
  • 1 TL Kreuzkümmel­samen
  • 2 TL Kurkuma, gemahlen
  • 2 Prisen schwarzer Pfeffer
  • ½ TL Asafetida (auch Assant, Hing, Teufelsdreck genannt: stinkt!)
  • 1 Prise Asafetida für Gewürzsud
  • 2cm frischer Ingwer, klein geschnitten
  • 1 Knobauchzehe, gehackt
  • 1 TL Steinsalz
  • 1TL Soda

Für den Gewürzsud: (optional):

  • 1 TL braune Senfsamen
  • 1 TL Bockshorn­kleesamen
  • ½ TL Fenchelsamen
  • ½ TL Bohnenkraut
  • ½ TL Königskümmel­samen (Ajowan)
  • ½ TL Schwarzkümmel­samen (Nigella)
  • 3 Prisen Zimt
  • ¼TL Anis
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Tomate, klein geschnitten
  • 5 Curryblätter, frisch oder getrocknet (in Deutschland meist getrocknet erhältlich)
  • 1 TL Garam Masala
  • 2 Prisen Chilli­pulver

Für den Endsud:

  • 1TL Ghee
  • 1 TL Koriandersamen
  • Handvoll frische Koriander­blätter, gehackt
Vorbereitung:
  1. Den gelben Mung Dal in einem Sieb und einer Schüssel mehrfach waschen. Das Waschen ist notwendig, um unerwünschte Poly­saccharide aus der Schale der Hülsen­frucht zu lösen. Diese ver­ursachen eventuelle Blähungen. Der Mung Dal ist vorbereitet, wenn sich das Wasch­wasser nicht mehr über­mäßig trübt. Danach den Mung Dal in eine größere Schüssel aus Keramik oder Plastik (kein Metall­gefäß) geben.
  2. Die Schüssel mit etwa 1,5l kaltem Wasser befüllen und zudecken. Nach etwa 2h ist der Mung Dal gequollen. Noch besser sind 12 bis 24h.
  3. Der Mung Dal muss vor dem Kochen erneut gewaschen werden bis die Trübung des Wasch­wassers nachläßt.
  4. Die portionierten Zutaten in kleine Schüssels füllen. Dies erleichtert das Kochen ungemein.
Zubereitung:
  1. Den gequollenen Mung Dal in einen mittelgroßen Topf geben. Mit etwa 2l kaltem Wasser bedecken. Um die Schalen der Hülsen­frucht beim Kochen platzen zu lassen, ist die Zugabe von 1TL Soda notwendig. ½ TL Asafetida hinzugen und alles umrühren. Das Wasser auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen. Nach dem Kochen auf kleinste Stufe stellen. Zwischen­durch immer wieder um­rühren und den sich bildenden Schaum abschöpfen. Dieser muss entfernt werden, da er Blähungen verursachen kann. Der rohe Mung Dal ist fertig, wenn er zerfällt.
  2. Für den Gewürzsud das Ghee in einer Kasserole auf mittlerer Stufe erhitzen. Dies sollte kurz vor dem Zerfall des Mung Dals erfolgen.
  3. Die Senfsamen hinzugeben und warten bis sie hörbar platzen.
  4. Den Herd eine Stufe herunter schalten. Kreuz­kümmel, Königs­kümmel, Schwarz­kümmel und Asafetida hinzugeben und warten bis der Kreuzkümmel leicht angebräunt ist.
  5. Bockshornklee und Fenchel hinzugeben.
  6. Zerkleinerten Ingwer, Knoblauch und Zwiebel hinzugeben. Umrühren, bis die zer­kleinerten Zutaten leicht angebräunt sind.
  7. Die Tomate und die Curry­blätter hinzugeben. Durch das Wasser in der Tomate spritzt das Ghee. Vorsicht!
  8. Die pulvrigen Gewürze, Kurmuma, Pfeffer, Zimt, Anis, Chilli, Garam Masala und das Salz hinzugeben. Alles umrühren.
  9. Den Gewürzsud zum Mung Dal geben und umrühren.
  10. Für den Endsud die Koriander­samen ohne Öl in einer kleinen Panne anrösten. Anschließend die Samen in einem Möser zermahlen.
  11. In der Kasserole das Ghee auf mittlerer Stufe erhitzen und die zermahlenen Koriander­samen hinzugeben.
  12. Die zerkleinerten frischen Korianderblätter hinzufügen.
  13. Den Endsud mit Koriander dem Mung Dal untermischen.
  14. Den Mung Dal zudeckt etwa 30min ziehen lassen.
  15. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post navigation

  Next Post :