Auberginen-Sabji

top feature image

Auberginen-Sabji

Auberginen bestehen zum größten Teil aus Wasser. Mit nur 17 Ki­lo­ka­lo­rien pro 100 Gramm sind sie sehr ka­lo­rien­arm. Au­ber­ginen ent­halten Kalium sowie vor allem in der Schale Vi­ta­mine der B-Gruppe sowie Vi­ta­min C. Als Nacht­schat­ten­ge­wächs ist dieses Ge­mü­se zum Roh­ver­zehr nicht ge­eignet. Es ent­hält Bit­ter­stof­fe und bei unreifen Früchten das giftige Al­ka­loid Solanin.

Zutaten:
  • 2 mittelgroße Auberginen
  • 1EL Ghee
  • 1 mittelgroße Zwiebel, gehackt
  • 1TL braune Senfsamen
  • 1TL Kreuzkümmelsamen
  • 1EL Kurkuma
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • ½TL Garam Masala
  • 1 Prise Asafetida (Hing, Teufelsdreck)
  • ¾TL Steinsalz
  • 1EL Kokosraspel
  • Handvoll frische Koriander­blätter, gehackt
Zubereitung:
  1. Vorbereitung ist alles. Die Auberginen waschen und in 1,25cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel klein schneiden. Alle Gewürze in kleinen Schalen vorbereiten.
  2. Einen Topf auf mittlerer Stufe erwärmen und das Ghee mit den Senfsamen hinzugeben. Solange weiter erhitzen bis die Senfsamen hörbar platzen.
  3. Den Kreuzkümmel und Asafetida hinzufügen.
  4. Kurkuma und Pfeffer beimengen.
  5. Die Zwiebel hinzufügen bis sie leicht gebräunt und glasig ist.
  6. Garam Masala und Auberginen einrühren. Den Topf schwenken bis alles gründlich vermischt ist. Den Topf bedecken und den Herd auf eine kleine Stufe stellen.
  7. Etwa eine halbe Stunde kochen. Immer wieder umrühren und eventuell feste Bestandteile vom Boden lösen. Der Sabji ist fertig, wenn sich genügend Flüssigkeit aus den Auberginien freigesetzt hat.
  8. Mit Kokosraspeln und dem frischen Koriander besteuen.
  9. Mit Vollkornreis servieren. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post navigation

  Next Post :
Previous Post :